Il contenuto di questa pagina richiede una nuova versione di Adobe Flash Player.

Scarica Adobe Flash Player

 
 
 

Was kann man auf Elba sonst noch tun, wenn man nicht taucht?
Eure Freunde haben nicht anderes im Sinn als Tauchen? Keine Sorge, Ihr könnt trotzdem Spaß haben: Elba hat auch für Euch viel zu bieten!

Das Meer
Es besteht die Möglichkeit zu schwimmen, mit Flossen und Taucherbrille zu schnorcheln und warum nicht, sich einer Gruppen anzuschließen, um mit einem professionellen Führer das lokale Meeresambiente zu erkunden. Man kann natürlich auch einfach die Sonne auf einem der Strände, wie den goldenen Sandstrand von Lacona, dem Granitsandstrand die Cavoli, den schwarzen Kieselstrand von Topinetti und Fiammingo oder einem der anderen vielen Strände genießen und den Wellen lauschen.
Für Familien bietet sich der breite Sandstrand von Lacona an, da er langsam ins Meer abfällt und somit für Familien mit Kindern ideal geeignet ist

Kayak
Für alle die sich sportlich betätigen wollen, besteht die Möglichkeit Kanus oder Kajaks zu mieten, um die Küste mit ihrem vom Meer geformten Felsen oder kleine nicht vom Land zu erreichenden Strände zu erkunden. Dieses ist natürlich auch möglich mit kleinen Booten, die in allen Häfen der Insel angemietet werden können oder als geführte Exkursionen, die von allen Touristikzentren abfahren.

Wandern
Elba bietet für Anhänger des Wanderns eine großartige Art und Weise in den direkten Kontakt mit der Natur und der Geschichte, die die Insel im Laufe der Jahre geprägt haben, zu treten. Es gibt viele Wanderwege die durch kleine Orte, die mediterrane Vegetation (Macchia mediterranea), Wälder von Steineichen, bis hoch in die grünen Hügel oder hinauf in die Bergpfade zwischen Granitblöcken oder vulkanischen Felsen führen. Die wertvollen Mineralien des Untergrunds haben dazu geführt, dass Elba in der Antike als Schatzkiste von Plutone bekannt war.
Elterntip: Kinder lieben funkelnde Mineralien mit starken Farben. Hier auf Elba gibt es sehr viele Information zu diesen Mineralien. .

Mountain Bike
Anhänger dieses Sports finden viele Wege, welche die ganze Insel durchziehen. Die Anstrengung der Steigungen und der Durchquerungen der Wälder auf unbefestigten Wegen werden von den atemberaubenden Ausblicken, die sich während der Tour bieten, bezahlt. Bei verschiedene Anbietern der Insel können organisierte Radtouren gebucht und Fahrräder und die notwendige Ausrüstung gemietet werden.

Die Geschichte und Kultur von Elba
Warum nicht, wenn man schon auf der Insel ist, mehr über die bezaubernde Geschichte von Elba lernen. Dieses indem man die antiken Siedlungen von Etruskern und Römern oder den noch davor lebenden „Ilvati“, die ersten Bewohner der Insel, besucht. Viele Geschichten der Insel, wie über die Invasionen der Barbaren und der Sarazenen, der Piraten, der spanischen Herrschaft bis hin zum, wenn auch nur kurzen Aufenthalt von Napoleons, erfährt man, wenn man in den alten mittelalterliche Orten, den Türmen, den Kirchen und den Befestigungen herumstöbert. In den vielen archäologischen und geschichtlichen Museen findet man viele interessante Informationen auch zu den Mineralvorkommen der Insel, welche die Geschichte der Insel geprägt haben. Der Bergbau ist wahrscheinlich schon vor den Etruskern und Römern ein florierendes Geschäft gewesen. Griechische Seefahrer berichteten, dass Elba aus der Ferne aufgrund der Feuer der Schmelzen schon erkennbar war. Der Bergbau hat seit der Urzeit die Geschichte der Insel begeleitet. Die letzte Eisenmiene wurde Ende der achtziger Jahre geschlossen. Heute wird nur noch Granit abgebaut.

   
 
All rights reserved Sottolonda Diving Center srl - P.IVA: 01652150499 - www.sottolonda.it - elba@sottolonda.it